Kellerbrand

Vor Ort konnte durch die erst eintreffenden Einsatzkräfte schnell Entwarnung gegeben werden.
Die vermeintliche Rauchentwicklung wurde durch einen Defekt in der Heizungsanlage ausgelöst, ein Überdruckventil hatte eine größere Menge Wasserdampf abgelassen.
Der Einsatz der Löschzüge Kranenburg und Nütterden, der Löschgruppe Frasselt sowie eine Drehleiter der Feuerwehr Kleve und ein Rettungswagen des Kreises Kleve konnten den Einsatz abbrechen.

Flächenbrand groß

Heute wurde der Löschzug Kranenburg zusammen mit dem Löschzug Nütterden und der Löschgruppe Wyler zu einem Flächenbrand auf der Tiggelstrasse gerufen.
Nach erfolgter Erkundung vor Ort konnte glücklicherweise die Löschgruppe Wyler und der Löschzug Nütterden den Einsatz abbrechen.
Das Feuer wurde mit einem Schnellangriff und 2000L Wasser gelöscht. Nach erfolgten Löschmaßnahmen wurde die Einsatzstelle mittels der Wärmebildkamera
überprüft und der Einsatz konnte nach ca 30Minuten beendet werden.
 
Die Feuerwehr weißt nochmals darauf hin keine Zigarettenkippen oder andere brennbaren
Gegenstände aus dem Auto zu werfen. Auch Glasflaschen können bei den aktuellen
Temperaturen wie ein Brennglas wirken und die trockene Vegetation entzünden.
 

 

Gebäudebrand

Im Bereich der Dachterrasse auf einer Garage eines Einfamilienhauses war ein Feuer ausgebrochen.
Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und eine weitere Ausbreitung auf das Wohnhaus und die Nachbargarage konnte verhindert werden.

Personensuche

Eine Person wurde im Wald vermisst. Die Person wurde gefunden und an den Rettungsdienst übergeben.

Gebäudebrand

Durch noch unbekannte Gründe entzündete sich eine Thuja Hecke
Das Feuer konnte mit Hilfe eines S-Rohrs gelöscht werden.

 

Wohnungsbrand

Durch noch unbekannte Gründe entzündete sich eine Fritteuse.
Das Feuer konnte mit Hilfe eines CO2-Feuerlöschers gelöscht werden.
 

 

Kaminbrand

Mit Hilfe von Kaminkehrwerkzeug wurde der Kamin gekehrt und anschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert.