Verkehrsunfall

Datum: 5. September 2020
Alarmzeit: 03:17 Uhr
Alarmierungsart: Sirene/Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung 
Einsatzort: Kranenburg, B504
Fahrzeuge: Florian Kranenburg 1-ELW1-1, Florian Kranenburg 1-HLF20-1, Florian Kranenburg 1-GW-L2-1, Florian Kranenburg 1-LF10-1, Florian Kranenburg 3-LF10-1
Eingesetzte Einheiten: Löschgruppe Frasselt, Löschzug Kranenburg
Weitere Kräfte: Kreispolizeibehörde Kleve , Rettungswache Kleve 


Am Samstagmorgen um 03:17 Uhr wurde die Feuerwehr Kranenburg zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der B504 zwischen Kreisverkehr Römerstraße und dem Gitterrost Reichswald alarmiert. Zunächst konnte in diesem Bereich kein Unfall festgestellt werden, im Laufe des Einsatzes stellte sich heraus, dass der Unfall sich auf der B504 im Bereich der Ortschaft Goch-Kessel ereignet hatte. Mit Absprache der Kreisleitstelle und da wir in wenigen Minuten vor Ort sein konnten wurde der Einsatz von der Feuerwehr Kranenburg übernommen. Vor Ort stellte sich glücklicherweise heraus das der Fahrer nicht eingeklemmt sondern „nur“ in der auf der Seite liegenden LKW Kabine eingeschlossen war und durch seine Verletzungen diese nicht selbstständig verlassen konnte. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurde der Verunglückte Fahrer durch die Feuerwehr patientenorientiert aus der Fahrerkabine befreit und zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Die Gefahrenstelle wurde zudem durch die Feuerwehr ausgeleuchtet und abgesichert. Im Einsatz waren insgesamt 29 Feuerwehrleute des Löschzuges Kranenburg und der Löschgruppe Frasselt unter der Einsatzleitung vom stellv. GBI Andreas Thelosen.