Wohnungsbrand

Datum: 9. April 2021
Alarmzeit: 2:44 Uhr
Alarmierungsart: Sirene/Funkmeldeempfänger
Art: Brand
Einsatzort: Kranenburg, Alte Bahn
Fahrzeuge: Florian Kranenburg 1-ELW1-1, Florian Kranenburg 1-HLF20-1, Florian Kranenburg 1-GW-L2-1, Florian Kranenburg 1-LF10-1, Florian Kreis Kleve MTF-1, Florian Kranenburg 2-HLF20-1, Florian Kranenburg 2-LF20-1, Florian Kreis Kleve MTF-2, Florian Kranenburg 3-LF10-1, Florian Kranenburg 6-TSF-W-1, Florian Kleve 1-DLK23-1
Eingesetzte Einheiten: Löschzug Kranenburg, Löschzug Nütterden, Löschgruppe Frasselt, Löschgruppe Wyler
Weitere Kräfte: Kreispolizeibehörde Kleve, Löschzug Kleve, Rettungswache Kleve


Um 2.44 Uhr in der Früh war die Nacht von Donnerstag auf Freitag, den 9. April, für über 50 Feuerwehrkräfte aus Kranenburg, Nütterden, Wyler, Frasselt, sowie der Drehleiter aus Kleve, und dem Rettungsdienst zu Ende. Denn sie wurden zu einem Gebäudebrand an die Alte Bahn gerufen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte unter Führung des stellvertretenden Leiters der Kranenburger Wehr, Andreas Thelosen, brannte ein vor einem Carport abgestellter Transporter in voller Ausdehnung. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr, die mit drei C-Rohren, sowie einem C-Rohr als Riegelstellung den Brand bekämpfte, konnte das Übergreifen der Flammen auf zwei angrenzende Garagen, sowie einer Schreinerei verhindert werden. Dennoch entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Ursache des Brandes ist unbekannt, wobei die Kriminalpolizei unmittelbar nach Ende der Löscharbeiten die Ermittlungen aufgenommen hat. Allerdings wurden bei den Wehrkräften Erinnerungen an die Garagenbrände vor einigen Wochen in der Kranenburger Innenstadt wach, die offenbar durch Brandstiftung verursacht wurden.

Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen, beispielsweise zur Kontrolle von Cookies, findest du hier.